Nach Oben

ADD ON: Games. Developers. Network.

Die Game-Konferenz an der Hochschule Harz

| Sandra Hanstein

Im Rahmen eines Jahresprojekts der Bachelorstudierenden der Medieninformatik soll am 24. Juni 2017 ein großes Event auf die Beine gestellt werden. Betreut wird das Projekt von Professor Dominik Wilhelm. Die Game-Konferenz ADD ON soll vor allem ein Netzwerk aufbauen zwischen Unternehmen der Video-Game-Industrie, der Hochschule Harz und an der Branche Interessierten. Hierbei kommen Spieleentwickler, Game Designer und Studierende zusammen, um sich auszutauschen und neue Kenntnisse zu erlangen.

Bereits im vergangenen Semester begannen die Planungen, um das Event einzigartig zu gestalten. Die Studierenden Mareike Janßen, Pascal Barth, Christian Kiep und Léonie Rezek entwickelten zusammen mit Professor Dominik Wilhelm und den Masterstudierenden Jenny Albrecht, Johanna Daher, Sebastian Fischer und Sandra Hanstein von der Medien- und Spielekonzeption das komplette Programm, ein Corporate Design und eine Website für die Konferenz.

Diese Speaker stehen bereits fest

Das Event findet am 24. Juni 2017 im Haus 9 der Hochschule Harz statt. An diesem Tag sind namhafte Speaker der Gaming-Branche eingeladen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den Gästen zu teilen. Bereits als Speaker für die ADD ON bestätigt sind Dr. Lutz Anderie, CEO von Anderie Management und Autor des Bestsellers „Games Industry Management. Gründung, Strategie und Leadership – Theoretische Grundlagen“ über den Spielemarkt aus betriebswirtschaftlicher Perspektive, und Dom Giannone, der unter Anderem als QA-Manager für Yager (Berlin), 2K Games (London), Eidos Interactive (London) und Atari (Melbourne) gearbeitet hat. Außerdem hat auch Ubisoft zugesagt, einen Speaker zur Verfügung zu stellen – weitere Speaker werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben. Parallel zu den Vorträgen laufen verschiedene Workshops und es wird eine Spielstation geben, wo beispielsweise auch die Spiele wie Cube Loop und Unknown Ocean getestet werden können, die von den Studierenden der Hochschule selbst entwickelt wurden.

Zur Projektleiterin von ADD ON wurde Mareike Janßen gewählt. „Ich war zuvor noch nie Team-Leader bei einer Eventplanung, aber ich habe mich an die Rolle gewöhnt und übernehme gerne die Organisation“, erzählt Mareike nach einem halben Jahr, in dem kontinuierlich am Projekt gearbeitet wurde, „Die Schwierigkeit liegt darin, alles in so kurzer Zeit zu organisieren. Vor allem, wenn man kaum Vorerfahrung hat.“

Das Projekt erfordert tatsächlich zahlreiche Fertigkeiten in den verschiedensten Bereichen. Sowohl Design, Programmierung und Eventmanagement als auch PR- und Pressearbeit mussten abgedeckt werden.
„Das gibt uns allerdings auch die Möglichkeit, alles anwenden zu können, was wir bisher gelernt haben“, sagt Pascal dazu.

„Es wird ein schönes, aber auch sehr arbeitsreiches Event werden.“

Bis zum 24. Juni 2017 hat die Gruppe noch viel zu tun. Im Design-Team müssen Plakate, Flyer, T-Shirts und vieles mehr gestaltet werden. Außerdem ist es jetzt wichtig, die ADD ON zu promoten. Dafür werden jetzt tüchtig die Social-Media-Kanäle bespielt, um Aufmerksamkeit auf die Konferenz zu ziehen und am Ende so viele Tickets wie möglich verkaufen zu können. Auch logistische Fragen wie die Bespielung von Räumen und die Helferakquise müssen geklärt werden.

Die Team-Leaderin Mareike bleibt aber positiv: „Es wird noch eine abwechslungsreiche Herausforderung werden, die wir aber gern annehmen, weil wir eine erfolgreiche Konferenz organisieren wollen. Wir freuen uns sehr auf den 24. Juni.“

Schlagworte: , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: