Nach Oben

Der dritte Schuh

| Prof. Martin Kreyßig

Endlich! Geschafft, der Blog ist online. Ich schreibe schon seit Tagen, ja Wochen, weil ich mir angelesen hatte, so einen Blog startet man nicht leer, da muss was drin sein, irgendwie gefüllt. Ein wenig wie Nikolaus. Schuhe raus und hoffen, dass am Morgen was drin steckt. Ich beschaffe mir also seit Jahren immer schon drei Schuhe von einem Paar, was rechnerisch nicht leicht ist. Also ein dreiteiliges Paar, ein Terzett und jetzt wird deutlich, es hat sich gelohnt. Der dritte Schuh, der Blog, etwas zusätzliches, etwas mit dem man gehen kann, eine Stütze, eine Erklärung, die mitläuft.

Eigentlich aber eher die schöne Geschichte mit Chruschtschows drittem Schuh, eine Taktik, etwas aus dem Hinterhalt. Chruschtschow hatte seinerzeit in der Uno mit seinem Schuh herumgefuchtelt, vielleicht sogar auf das Rednerpult geschlagen. H.-Georg Macioszek behauptet in seinem Buch „Chruschtschows dritter Schuh“, Chruschtschow habe eben nicht seinen Schuh ausgezogen, sondern einen dritten Schuh in seiner Aktentasche mitgebracht, um ihn als Klopfwerkzeug zu benutzen. Das brüskierte die Weltgemeinschaft und der grobe Mann konnte sich dadurch nicht nur besser in Szene, sondern sogar durchsetzen.

Ob diese Wellen von Interesse mit dem heute gestarteten Blog des Studiengangs Medieninformatik geschlagen werden können, muss unbeantwortet bleiben. Wir wollen mehr Transparenz, mehr Interesse wecken, mehr Neugierde, mehr Funken sprühen lassen. Schreibt uns, fragt uns und besucht uns, am besten gleich zum Tag der Offenen Tür am Samstag, den 8. Mai 2010, wie immer von 9.00 bis 15.00 Uhr.

%d Bloggern gefällt das: