Nach Oben

fashion is motion

| Prof. Martin Kreyßig

»Es ist viel angenehmer, mit jemandem in einen Dialog zu treten, als nur eine Aussage zu machen«, meint Nick Knight in einem Interview in der ZEIT. Die Idee, dass Fashion und Soziologie etwas mit einander zu tun haben, wurde 1982 anhand seiner Skinheadfotos deutlich. Nick Knight’s SHOWstudio und seine Aktivitäten im Bereich der Partizipation, des Dialogs mit der Kundschaft, sind echte Avantgarde. Das Aufbrechen klassischer Werbestrategien nach dem Prinzip »WRITTEN, PRODUCED AND DIRECTET BY GOD« ist also durch. Oder man versteht unter dem Prinzip der Partizipation, des »Customizing by dialogue« die neue Herrschaft. Aber war das nicht genau Teil des Experiments Demo-kratie? Die Art und Weise wie Kommunikation über Mode im Internet die Mode selber nachhaltig verändern wird, ist dabei besonders spannend zu beobachten. So wird auch das bewegte Bild die klassische Fotografie immer stärker ergänzen: motion is fashion.

%d Bloggern gefällt das: