Nach Oben

Film und Computerspiel ab!

Diese Regieanweisung wird im Wintersemester 2015/16 ein Teil des folgenden Projekts.

| Juliane Wappler

Im Rahmen des Seminars ‚3D Gestaltung‘ und ‚3D Programmierung‘ wollen wir hier ein Projekt vorstellen, welches von Masterstudenten der Medien- und Spielekonzeption und einem Bachelorstudenten der Medieninformatik gemeinsam bearbeitet wird. Man erkennt also, dass wir unterschiedliches Können mit in das Projekt bringen, was es zu einem spannenden Mix macht.
Ziel dieses Projektes ist es, ein Spiel umzusetzen, welches dem Spieler die Illusion vermittelt, eine Spielfigur in einer kurzen Filmsequenz zu sein. Folglich hat das kreierte Computerspiel einen Film als Basis, welcher parallel zum Spiel ablaufen soll.
Der Charakter des Computerspiels wird dabei durch einen Studenten dargestellt, der auf seinem Weg auf studentischem Terrain im Spiel verschiedene Hindernisse (aus dem Video) überwinden und Creditpoints einsammeln muss. Einige Hindernisse, werden teilweise durch 3D-Animationen ergänzt. Durch den Kurzfilm, der auf eine Ebene des Spiels projiziert wird, werden ebenfalls Hindernisse mit ins ‚Spiel‘ gebracht.
Die Herausforderung liegt im Tracking, der Erkennung der Bewegung der Kamera im Raum und die Synchronisation des Videos mit der Gameengine. Dies ist also ein echtes „Video“-Game.

Wie uns diese Kombination gelingt und mit welchen Schwierigkeiten man sich ggf. auseinandersetzen muss, soll in Zukunft hier kommuniziert werden.
Wir sind ebenso sehr gespannt!

Wir – Steven Otto, Lucas Weyh, Anna-Sophie Minge, Philipp Dyballa und Juliane Wappler

%d Bloggern gefällt das: