Nach Oben

Filme online

| Prof. Martin Kreyßig

Zu Anfang der Filmgeschichte wurden dem staunenden Publikum Filme auf Jahrmärkten präsentiert, später baute man für die bewegliche Bildkunst Kinopaläste oder spannte im Sommer Laken zwischen Bäumen, auf denen die allerschönsten Kinoerlebnisse zu sehen und zu hören waren – inmitten der Natur. Das Fernsehen etablierte sich recht früh als Abspielstätte für Filme aller Art, währenddessen Kinofilme in wohnzimmergroßen Schachtelkinos vorgeführt wurden, bevor diese zu Supermärkten umgebaut wurden oder umgekehrt. Heutzutage schauen wir Filme auf Mobile Devices, im Fernsehen auf der Couch, im Kino oder im IMAX. Keine noch so schreckliche Zukunftserwartung hat sich bewahrheitet: Medien verdrängen einander bei den Zuschauer-(Nutzer)zahlen und als Leitmedium, sie verschwinden aber nicht, sondern existieren nebeneinander.

Filme für das Internet herzustellen, ist seit einigen Jahren ein lukratives Geschäft. Mit den stetig steigenden Datenraten, wächst auch der Content multimedialer Inhalte, die an immer brillanter leuchtenden Geräten erlebt werden: Bewegte Bilder, Animationen, Musik. Zur Ergänzung der Textinformationen und Fotografie, zur Emotionalisierung oder ausschließlich zur Unterhaltung, um die Verweildauer oder den Mehrwert zu erhöhen, beauftragen Firmen und Agenturen Filmproduktionen mit der Herstellung dieser meist kurzen Streifen, um den Internetauftritt zu beleben.

Filme für das Internet herzustellen, ist seit einigen Jahren ein lukratives Geschäft. Mit den stetig steigenden Datenraten, wächst auch der Content multimedialer Inhalte, die an immer brillanter leuchtenden Geräten erlebt werden: Bewegte Bilder, Animationen, Musik. Zur Ergänzung der Textinformationen und Fotografie, zur Emotionalisierung oder ausschließlich zur Unterhaltung, um die Verweildauer oder den Mehrwert zu erhöhen, beauftragen Firmen und Agenturen Filmproduktionen mit der Herstellung dieser meist kurzen Streifen, um den Internetauftritt zu beleben.

Der Studiengang Medieninformatik erhielt vor etwa einem Jahr den Drittmittelauftrag der Fa. Dr. Demuth GmbH & Co. KG in Katlenburg einen neuen Imagefilm herzustellen. Die Projektgruppe unter meiner Leitung bestand aus Studierenden des 5. Semesters: Amadeus Scherkenbach (Projektleiter), Anne Körner, Johannes Raabe, Martin Herter, Patrick Motsch, Konrad Weinert und Martin Enigk. Der Auftraggeber wurde durch Hr. Jorge Mena König vertreten, Leiter Produktmanagement und Vertrieb bei Katlenburger. Herr Kamm, Vertreter der betreuenden Agentur Passek & Wernicke aus Wernigerode, lieferte Fotomaterial und wertvolle gestalterische Hinweise, um den Look des Films auf die Webpräsenz von Katlenburger abzustimmen.

Jetzt stehen die Filme im Netz, sind online und können auf der Webseite der Katlenburger Kellerei (Rubrik: Unternehmen) ihre Wirkung entfalten. Die englischen Sprachversionen fehlen noch, werden demnächst aber ebenfalls eingestellt.

Und was fangen wir mit dem Haufen Geld an? Geräte für den Studienbetrieb, die Medienleihe, für die Studierenden anschaffen und damit den nächsten Imagefilm herstellen. Der läuft schon …

%d Bloggern gefällt das: