Nach Oben

Filmnacht 2012

| Prof. Martin Kreyßig

Die Nacht war um 23.00 Uhr zu Ende, das Audimax geschlossen, die Helden weitergezogen ins Blue. Who knows.

Hinter uns allen lag ein wunderschöner Abend mit den Kurzfilmen des Jahrgangs 2011, hergestellt im Sommersemester 2012. Alles noch frisch in Erinnerung, man spürte die Julihitze, das warme Sonnenlicht in den Ausseneinstellungen. Sommeratmosphäre verströmten diese Filme, erzählten von Liebe zu Menschen und Autos, von Leuten, die Fahrräder umbauen aus Liebe, von Liebe zur Mülltrennung oder toten Karpfen. Verliebt in komische Begebenheiten, skurrile Marotten oder schlafwandelnde Protagonisten. Kurz, die Liebe zum Leben.

Und die Liebe steckte im Detail, in vielen Kameraeinstellung zu spüren, aus Tönen, Farben, Requisiten oder der Musik. Engagierter Einsatz von Mensch und Filmtechnik, aufwändig manches, anderes leicht und musikalisch. Großartige kleine Filme, die anzuschauen allen Freude bereitete.

Das Publikum applaudierte begeistert, alle drei Teile des Abends waren besonders, lieferten Dramen, Krimis und Komödien, Kurzweil und Schrecken. Meist waren die Studierenden ihre eigenen Schauspieler, übertrafen sich gegenseitig in Ernsthaftigkeit, Konzentration und Spielfreude. Die ansteckende Atmosphäre dieser Filme sprang wie gut gelaunte Funken über auf die Zuschauer im Audimax, mehr als 250 waren es sicher.

Herzlichen Dank für die Filme, besonders von Lothar Werthschulte und mir. Und danke für den gelungenen Abend, ausgezeichnet moderiert und perfekt organisiert.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Ich kenne nicht alle Namen, ich bitte um Verzeihung, ist somit nicht böse gemeint, ich konnte mich aber von vielen Fotos nicht trennen, die Ina Thomas und Monika Wohlgemuth fotografiert haben. Auch für Euren Einsatz besten Dank.

%d Bloggern gefällt das: