Nach Oben

KoWiSt – Dreharbeiten im Studio der Medieninformatik

Filme für ein Projekt des Fachbereichs Verwaltungswissenschaften, gefördert durch Erasmus+

| Prof. Martin Kreyßig

Bereits Ende November 2016 liefen die Dreharbeiten zum Jahresprojekt „KoWiSt“ im Studio der Medieninformatik. Das internationale Projekt, gefördert durch Erasmus+, entsteht in  Kooperation mit Prof. Dr. Jens Weiß, Professor am Fachbereich Verwaltungswissenschaften in Halberstadt und seinem Mitarbeiter Thomas Schatz. Im Greenscreen agierte der Moderator M. Fischer, Studierender am Fachbereich Verwaltungswissenschaften. Er führt als Moderator durch den kurzen Film mit dessen Hilfe das Projekt Gelder einwerben möchte, um die Herstellung weiterer Filme zu finanzieren. Denn im nächsten Jahr führen uns die Dreharbeiten nach Lemgo und Bozen, um anhand von Projekten vor Ort zu dokumentieren, wie schlank und effizient Kommunen und Verwaltungen wirtschaften können – auch in Zeiten knapper Kassen.

Das Keying und Compositing der Filme ist kommende Woche zur Präsentation der Jahresprojekte abgeschlossen. Besonders viel Aufwand bei Filmen mit hohem Informationsgehalt ist das Zusammenspiel zwischen Moderation und Grafik. Diese Abstimmungen unter den Studierenden sind zeit- und arbeitsaufwändig, weil sämtliche Stellschrauben der zeitlichen Abläufe und der Grafik variabel sind – aufeinander Einfluss ausüben.

Die Projektgruppe aus dem 5. Semester des Studiengangs Medieninformatik – bestehend aus F. Troch (Projektleitung), J.-B. Blum-Arndt, W. Langebeck, L. Rohrberg, A. Heimann und A. Sevim – wird dabei unterstützt von drei Studierenden des Masterstudiengangs Medien- und Spielekonzeption M.A. – M. Knuth, N. Khurana und J. Grünemeier – sowie von Prof. M. Kreyßig. In enger Abstimmung mit dem Kunden haben wir uns gemeinsam seit September das Thema erarbeitet, recherchiert und den Look & Feel kreiert, sowie die technische Umsetzung mit unserer neuen 4K-Kamera geplant und nun den ersten Film … fast … fertig gestellt.

Schlagworte: , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: