Nach Oben

MINFF 2012

| Prof. Martin Kreyßig

Zum neunten Mal wurde am vergangenen Freitag der MINFF veranstaltet: Medieninformatik Flying Fish Award. In diesem Jahr reichten Studierende aus allen Jahrgängen zehn Beiträge ein. Das Thema lautete "TOUCH".
Sieben Filme wurden präsentiert, eine Live-Demonstration und zwei Performances erlebte das ausverkaufte Audimax. Denn in diesem Jahr mussten wir zum ersten Mal Eintrittsbuttons ausgeben, um den Andrang zur Veranstaltung und der anschließenden, legendären und heiss begehrten Party zu beschränken. So waren 450 Gäste bei uns. Sie erlebten Kunst und Fertigkeiten der Medieninformatiker live, ob im Audimax oder bei der perfekt organisierten Party danach. An alle beteiligten Studierende ein riesengroßes Dankeschön für das unermüdliche Engagement.

1. Sieger: "Touch Me"
von Stefan Bauer, Alexander Johr, Marc Czeszewski, Christian Kusan (MI-Jahrgang 2010)

Ein melancholischer Animationsfilm über einen Dominostein, den die Phalanx der reihenweise umstürzenden Kollegen nicht mehr so recht mitnehmen möchte.

2. Sieger: "SEEK"
von Stephan Dittmann, Axel Krüger, Stefan Erhardt

Ein spannender, technisch brillant umgesetzter Hide-and-Seek-Thriller, gedreht im schneetiefen Hochgebirge des Harzes Mittelgebirges.

3. Sieger: "Augmentes Pacman"
von Fabian Keller

Die augmentierte 3D-Retrovariante des Spieleklassikers, umgesetzt in Unity und gespielt auf mobilem Android-Endgerät.

Der 4. Siegerpreis, der sogenannte "Schnittlauchpreis" wurde zum ersten Mal vergeben, in diesem Jahr für die ausgezeichnete, minimalistische Performance von Marc Czeszewski.

Schlagworte:
%d Bloggern gefällt das: