Nach Oben

Monochrome Runner

Endlos rennen in Graustufen

| Norman Henges

Schwarz und weiß

Monochrome Runner ist ein sogenannter „Infinity-Runner“, also ein Spiel, bei dem es darum geht, möglichst lange auf einer endlosen Strecke von links nach rechts zu laufen. Die Strecke wird hierbei in minimalistischem Stil durch schwarze und weiße Bereiche dargestellt. Lediglich der Spieler selbst sowie die zum Vorankommen notwendigen Gegenstände heben sich als gelbe Würfel farblich von der Umgebung ab. Sammelt der stetig schrumpfende Spieler über einen längeren Zeitraum keinen der gelben Sechsseiter ein, so ist das Spiel verloren. Ebenso gilt es, über Hindernisse zu springen, um nicht aus dem Bild geschoben zu werden und somit ebenfalls das virtuelle Zeitliche zu segnen. Besonderes Feature des Spiels ist der Wechsel der Spielfigur zwischen den schwarzen und weißen Bereichen der Spielwelt. Per Tastendruck kehrt sich die Ausrichtung des Würfels entlang der Horizontalen um – waren zuvor schwarze Bereiche massiv und weiße Bereiche durchlässig, so ist dies nun umgekehrt. Was sich beim ersten Ausprobieren des Spiels nach schierer Überforderung des Spielenden anfühlt, entpuppt sich nach wenigen Runden als motivierendes Konzept mit steiler Lernkurve. So wird die ewig währende Reise des gelben Würfels durch zufallsgenerierte Gebiete schnell zur mindestens genauso endlosen Reise des Spielers auf dem Weg zum Highscore,

Die Entstehung

Monochrome Runner ist im Rahmen des Global Game Jam 2014 in Leipzig entstanden. Die Teilnehmer der BFO Spieleprogrammierung sind gemeinsam die Reise zu dieser Veranstaltung angetreten, um dort innerhalb von zwei Tagen in kleinen Teams ihre Spieleideen zu verwirklichen, welche anschließend als Prüfungsleistung für die BFO gewertet wurden. Für Monochrome Runner zeichnen sich die beiden Medieninformatik-Studenten Lukas Siegmon und Mathias Mielke verantwortlich, die das komplette Spiel entworfen und umgesetzt haben. Wer Lust bekommen hat, das Spiel selbst auszuprobieren, kann dies über den entsprechenden Link unten auf der Seite des Global Game Jam direkt in seinem Webbrowser tun.

%d Bloggern gefällt das: