Nach Oben

Projektwoche

| Prof. Martin Kreyßig

In jedem Jahr findet im Frühsommer die Projektwoche statt. Der Studiengang Medieninformatik bietet an zwei Tagen eine Inszenierungsübung an, in der die Studierenden des 2. Semesters in fünf Gruppen eine Szene aus einem Drehbuch interpretieren und umsetzen. Dabei geht es neben den wichtigen gruppendynamischen Prozessen in den verschiedenen Funktionen wie Regie, Kamera, Ton, Requisite und Darsteller besonders um den Umgang mit der Videotechnik. Ein erster Testlauf für alle Beteiligten, wie das Team arbeitet, wer welche Funktionen gut oder besser ausfüllen kann. Daneben dient die Übung der Analyse eines Drehbuchs und Films, denn es hat sich bewährt, nach bekannten Filmvorlagen zu arbeiten, darin eine Sequenz zu verstehen und anschließend mit den eigenen (bescheidenen) Mitteln umzusetzen.

Die Aufnahmen werden anschließend roh geschnitten und in den Blockseminaren (Avid) von Lothar Werthschulte finalisiert. So wird aus den eigenen Fehlern am besten gelernt, die Studierenden bekommen ein Gefühl für die Komplexität der Abläufe am Set und ein Verständnis, wie weit manchmal Wunsch und Ergebnis auseinander liegen. Das wiederum stärkt die Überlegungen für das eigene Konzept des Films, der ab Juli als individuelle Hausarbeit und Prüfungsleistung in Szene gesetzt wird.

PS: Vollkommen vergessen auch die Gruppe 3 zu fotografieren, die natürlich auch fleissig waren, sorry.

%d Bloggern gefällt das: