Nach Oben

Projektwoche am Studiengang Medieninformatik

Drehbuchszene inszenieren, schneiden, präsentieren

| Prof. Martin Kreyßig

Das Sommersemester an der Hochschule Harz in Wernigerode wird immer von einer Projektwoche unterbrochen. In diesen vier Tagen werden Exkursionen, Laborversuchen und Spezialthemen angeboten, die sich nicht so leicht in den Studienablauf integrieren lassen, in denen den Studierenden aber die Gelegenheit geboten wird, über diverse Tellerränder zu schauen.

Die Studierenden des 2. Semesters im Bachelorstudiengang Medieninformatik absolvieren an drei Tagen eine „Inszenierungsübung“ mit den Dozenten Lothar Werthschulte (Editing, Regie) und Prof. Martin Kreyßig (Kamera, Regie). Die Übung besteht darin am Dienstag eine Szene aus einem Drehbuch zu inszenieren, interpretieren und technisch in Bild und Ton umzusetzen. Das Material wird am Mittwoch an einem Tag im Multimedialabor in die neuen MacPro’s importiert und mit AVID Media Composer geschnitten. Farbkorrektur, Audiobearbeitung und Titelgestaltung ergänzen die kreativen Arbeiten.

Am Donnerstag präsentieren die Studierenden die Ergebnisse im Studio des Studiengangs „Medieninformatik (B.Sc.)“ und des zukünftigen Masterstudiengangs „Medien- und Spielekonzeption (M.A.)““ – Kurzfilme von ca. 2-4 Minuten Länge. Alle gemeinsam kritisieren, diskutieren, sehen viele spannende audiovisuelle Möglichkeiten und ebenso wunderbare Fehler, an denen man besonders viel lernen kann. Und da die Gestaltung keine Fehler kennt, außer dünne Konzepte, kurzatmige Gedanken, schlechte Vorbereitung, zu wenig technische und gestalterische Kenntnisse sowie einen Haufen schlechter Argumente, zeigten die Studierenden in der Projektwoche 2015 sechs gelungene filmische Ergebnisse. Trotz der Kälte bei den Aussendrehs, hat es wohl allen Beteiligten viel Spass gemacht, auch weil es sinnvoll ist, einmal drei Tage an einem Stück und einem Thema konzentriert zu arbeiten.

 

Schlagworte: , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: