Nach Oben

Sie sprechen zu uns, die Bilder…

Augmented Audio-Installation "Sprechende Bilder" zum 300. Geburtstag Gleims eingeweiht

| Prof. Daniel Ackermann

… im Gleimhaus. Anläßlich des 300. Geburtstages von Johann Wilhelm Ludwig Gleim wurde am 2. April 2019 die Installation der „Sprechenden Bilder“ im Halberstädter Gleimhaus eingeweiht. Studierende der Medieninformatik der Hochschule Harz haben die Augmented Audio-Installation in zwei Jahresprojekten unter der Regie von Prof. Martin Kreyßig und Prof. Daniel Ackermann im Auftrag der Medienagentur Ideengut unter der Leitung von Martin Witschaß aus Halberstadt und in Zusammenarbeit mit dem Gleimhaus konzipiert und realisiert.
Bereits im Sommersemester 2018 gab es einen ersten Prototypen, welcher von den Studierenden Annabel Schewe, Nicklas Trenkel, Mona Holtmann, Ivo Max Müllner und Madita Lange erstellt wurde.
300 Audioaufnahmen sollten parallel dazu den Portraits im Gleimhaus zugeordnet und aufgenommen werden. Diese entstanden in einer Projektgruppe von Prof. Kreyßig durch Samira Jacobs, Gia Bao Hoang, Vardan Sharma, Vivien Siebert und Maximilian Strößner im Audio-Studio der Medieninformatik, von Theaterdarstellern des Nordharzer Städtebundtheaters eingesprochen und mittels Nachbereitung in hoher Qualität von Prof. Kreyßig für die Audio-Anwendung vorbereitet.
Im Jahresprojekt von Prof. Ackermann entwickelten die Studierenden Leonie Vogel, Gina Schlott, Anna Gerold, Eiko Eickhoff, Fabian Müller und Daniel Rogozinski mittels Arduino Microcontroller zunächst eine Lichtsteuerung für die Hinterleuchtung der Portraits im Gleimhaus, welche zur Orientierung synchron das jeweilige „sprechende“ Bild hinterleuchtet. Parallel wurde die Sprachsteuerung in das System integriert und trainiert. Dies geschieht weiterführend im Sommersemester 2019.
Die Installation wird mittels Sprachkommandos gesteuert und differenziert über 300 Befehle, welche die Studierenden in ihre Applikation zur Steuerung der Installation integrierten und dem System antrainierten. Die Audio-Augmentierung der physischen Räume des Gleimhauses stellten dabei eine besondere Herausforderung dar, da die Installation vorrangig durch ein Audio-Menü gesteuert wird.
So ein Projekt schafft man nicht allein. Deshalb entstand von Anfang an eine enge Kooperation mit den Freischaffenden Lichttechniker Jörg Przyborowski von CAD.S Raum.Licht.Systeme und dem Tontechniker Kay Lautenbach vom Nordharzer Städtebundtheater. Das Land Sachsen-Anhalt fördert dieses Projekt im Rahmen seines Programms Sachsen-Anhalt DIGITAL.

Schlagworte: , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: