Nach Oben

Arrangieren

| Prof. Martin Kreyßig

Gestern hatten wir bei bestem Sonnenschein den ersten Drehtag unseres Drittmittelprojekts im Auftrag der Villmann-Gruppe. Hier werden wir im Rahmen der BFO „Coporate Film“ bis Ende August einen Imagefilm zum Produktportfolio an vier Standorten des Unternehmens drehen.

Dazu fuhren wir zu dritt (Amadeus Scherkenbach, Martin Herter, Martin Kreyßig) nach Seddin zum dort gelegenen Rangierbahnhof. Der von FEW Blankenburg technisch ausgerüstete Rangierbetrieb eröffnete uns die Möglichkeit alle Produkte in Aktion zu sehen. Waggons werden automatisch gebremst, von Geisterhand mit einem drahtgebundenen gelben Wagen verschoben und zu einem Zug verdichtet, schließlich wird die Bremsanlage mit Luft befüllt. Erst dann kommt eine Lok davor und es geht los. Die Energieeinsparungen sind enorm, wenn nicht Lokomotiven all diese Vorgänge durchführen müssen, sondern gesteuerte, elektrische Systeme.

Ein kurzer Schlenker führte uns auch durch die 1924 errichtete Eisenbahnersiedlung. Alles ziemlich spannend. Die Aufnahmen sind gelungen, wenn ich auch nicht damit gerechnet hatte, dass die Kamera merklich durchgerüttelt wird, wenn ein viele Tonnen wiegender Waggon in drei Meter Entfernung vorbeirollt.

%d Bloggern gefällt das: