Nach Oben

Pyramides

| Prof. Martin Kreyßig

Ich bin Sascha Reinhold sehr dankbar für den Link zu der schönen Timeline zur Geschichte der (Video)Spiele. Zur Spielentwicklung, zur Kaskade, zur Pyramide der Angebote. Ein Meer mittlerweile, die typische Entwicklung, wenn etwas erfolgreich ist und Spiele sind seit tausenden Jahren erfolgreich, immer mehr Menschen werden in ihren Bann gezogen. Exponentielles Wachstum orientiert sich schlicht an der wachsenden Anzahl der Menschen inklusive der exponentiell wachsenden Menge an Nutzern von Computern. We are Net Citizens.

Eines Tages stand ich in der Bibliothek der Basler Kunsthalle und der damalige Direktor a href=“http://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Christophe_Ammann“>Jean-Christophe Ammann zeigte uns die Veröffentlichungen dieser Kunsthalle. Seit der Eröffnung 1872 hatte der stiftende Kunstverein die Herstellung von Katalogen finanziell ermöglicht. Im Jahr zwei, drei oder vier Veröffentlichungen. Ammann zeigte uns die Regale, wie jedes Jahr die Anzahl der Veröffentlichungen anstieg bis heute, wo im Regal ein Jahr manchmal einen halben Meter ausmacht oder mehr. Das entsprach seinerzeit fast zwanzig Jahren. Ich will nicht über Quantität oder Qualität schreiben, das gilt es zu prüfen. Spannend wäre es darüber nachzudenken, ob Pyramiden auf der Spitze stehen oder sich nach oben verjüngen. Die Gegenwart ist die führende Superpower (Pyramide auf der Spitze), alles, was jetzt entsteht, gilt. Oder?

%d Bloggern gefällt das: