Nach Oben

Ein sonniger Tag der offenen Tür 2016 ging zuende!

Aftermath zur Präsentation der Studiengänge

| Juliane Wappler

4. Juni 2016, die Sonne brennt auf den Campus in Wernigerode. Das Wetter hat es mit uns gut gemeint.
Viele Menschen haben sich an diesem Samstag zu dem Tag der offenen Tür der Hochschule Harz aufgemacht. Auch in der Papierfabrik kommen Gäste, Studierende und Lehrende ins Gespräch, lachen und diskutieren. Interessenten für den Bachelorstudiengang Medieninformatik und den Masterstudiengang Medien- und Spielekonzeption fragen uns was sie bewegt und was sie über uns wissen wollen. Wer möchte schon unvorbereitet in den nächsten Bildungsabschnitt starten?

Schau‘ mal, da vorne …

Projekte, wie zum Beispiel der Daten-Visualiserung und einige Webprojekte waren im Audimax zu sehen. Außerdem präsentierten sich die zwei studentischen Gamestudios, die im Rahmen der gleichnamigen Spezialisierung ein Computerspiel entwickeln. Computerspiele, die im Rahmen des Global Game Jams entstanden sind, konnten ebenfalls ausprobiert werden. Weiterhin gab es im Audimax 3D- Animationsfilme und im Redaktionsraum (9.141) Kurzspielfilme zu genießen sowie im Studio die Postproduction-Filme. Es fehlte eigentlich nur noch das Popcorn!
Das Crossmedia-Team unseres Masters organisierte ein Live-Event, welches aus einem Spezialisierungsfach des Masters hervorgegangen ist: das Haus 9 und das Haus 3 des Campus Wernigerode waren live über eine Videoinstallation miteinander verbunden, um mit den Besuchern in Kontakt zu treten und die Live-Editing-Demos unserer Masterstudierenden zu zeigen. Ebenso war dieses Team Initiator des Wettbewerbs „Show your creative vibes!“ bei dem insgesamt 18 Studierende teilgenommen und ihre kreativen Werke eingereicht haben.
Vor dem Audimax begrüßte die Projektgruppe „Smart Home – Hausautomation“ die Besucher. Diese konnten durch interaktives Mitwirken ein aufgebautes Wohnzimmer durch ihre eigenen Gesten steuern und einen Blick in die Zukunft des automatisierten Daheims werfen.
Durch den Studioflur, entlang der ausgestellten grafischen Arbeiten aus dem letzten Wintersemester, gelangten die Besucher in das hauseigene Studio. Hier war es etwas dunkler und gemütlicher aber nicht minder spannender. Neben den realisierten Ausstellungs- und Museumskonzepten, den Filmen aus der BFO Keying und der BFO Motion Capturing gab es die Möglichkeit mit der Oculus Rift in virtuelle 3D-Welten einzutauchen. Experimentieren konnten die Interessenten auch am Live-Keying mit Greenscreen im Studio. Wer noch Lust zum Spielen hatte, konnte am LED-Cube mit einer Runde „Snake 3D“ ausprobieren.

Nach der langen Vorbereitung und den vielen Stunden, die unsere Studierenden und Dozenten in den Tag der offenen Tür investiert haben, war es toll zu sehen, dass alles ohne große Schwierigkeiten und Unfälle über die Bühne gegangen ist. Potentielle Studienanfänger konnten ihre Fragen an alle Dozenten und Studierenden stellen, sodass auch hier ein reger Austausch stattfand. Vielleicht erkennt man zum nächsten Semester das ein oder andere Gesicht wieder.

Wer nach der lockeren Stimmung am Tag der offenen Tür noch nicht genug hatte, der konnte sich am Abend unter die Besucher des Campusfestivals mischen und dort noch weiter feiern.

See you in 2017!

Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: